Lamm, Wild und Fisch: Stiller Genuss im Alpengasthof Zollwirt

Mittwoch, 13. März 2019

Auf 1.500 Metern und zu zwei Dritteln im Nationalpark Hohe Tauern gelegen, zählt das Osttiroler Defereggental zu den am wenigsten besiedelten Hochgebirgstälern in den österreichischen Alpen. Ein Geheimtipp für Feinschmecker ist der Alpengasthof Zollwirt im hintersten Abschnitt des Tales.

Mit 100 Prozent Weiterempfehlung auf Holidaycheck und „hervorragenden“ 9,0 auf booking.com ist der Alpengasthof Zollwirt in St. Jakob einer der „Platzhirsche“ im abgeschiedenen Osttiroler Defereggental. Das liegt auch an der bodenständigen Küche, die auf Tripadvisor ausdrücklich empfohlen wird. Im Familienbetrieb von Belinda und Peter Leitner wird viel Wert auf ehrliche Gasthauskultur gelegt – und auf das kulinarische Erbe des Defereggentals. Ein Volltreffer ist der Alpengasthof Zollwirt für Jäger. Die Abschusslizenz gibt es im Haus, Buchungen beim Jagdverein St. Jakob im Defereggental. Gleichzeitig zeichnet sich der Nationalpark-Partnerbetrieb durch einen respektvollen Umgang mit den Ressourcen der Region aus. Osttirol zählt zu den Regionen mit den meisten Schafen in Österreich und ist eine Genussregion für Berglamm und Osttiroler Kartoffeln („Oskar“). Regional, saisonal und immer frisch – diese Prädikate zeichnen die Küche im Zollwirt aus, die bekannt ist für ihre Spezialitäten vom Lamm, Wild und Fisch. Diese und weitere Osttiroler Schmankerl lassen sich Feinschmecker in der schönen Tiroler Stube servieren, im Sommer auch auf der lauschigen Gartenterrasse. www.zollwirt.at

Bilder
Fischgericht (Alpengasthof Zollwirt)
Fleischgericht (Alpengasthof Zollwirt)
Kuh auf der Weide (Alpengasthof Zollwirt)

Information
Zeichen:
1.541
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags