Bergabenteurer im Höhenrausch rund um Klausen

Donnerstag, 4. Januar 2018

Die „Outdoor Mountain Days“ (14.–27.05.2018) sind eine gute Gelegenheit, die südlichen Eisacktaler Dolomiten rund um das mittelalterliche Künstlerstädtchen Klausen von ihrer aktiven Seite kennenzulernen. Für Outdoor-Fans aller Größen geht es dabei hoch her.

Neue Wege gehen und andere Blickwinkel finden, die Freiheit am Gipfel „inhalieren“, eine Nacht unter Sternen verbringen und am nächsten Morgen den Sonnenaufgang mit allen Sinnen auf sich wirken lassen: Das alles erleben Wanderer bei den „Outdoor Mountain Days“ (14.–27.05.2018) rund um Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders. Begleitet werden die Teilnehmer von Bergführern und Guides aus der Umgebung, welche die südlichen Eisacktaler Dolomiten und die Sarntaler Alpen wie ihre Westentasche kennen. Zu Beginn empfiehlt sich der Klettertag für Familien mit Bergführer Matthias Hofer im Klettergarten Nock im Tinnetal. Anfänger und fortgeschrittene Kletterfamilien lernen dabei die richtige Technik auf der Slackline und in der Nockwand, bevor sie mit dem Flying Fox Richtung Klettereinstieg sausen.

Aufsteigen auf den „Grubenhunt“

Die am Nock gewonnene Klettererfahrung kann man brauchen, wenn man sich zur „Erlebnistour für Kaltduscher“ ins Erlebnisbergwerk Villanders aufmacht. Mit Bergführer Helmut Kuen geht es auf dieser „Grubentour“ durch eines der bedeutendsten Bergwerke des Mittelalters. Zwischen Matthias-, Georg-, Elisabeth- und Lorenzstollen gibt es einige Kletterpassagen zu überwinden, die für Klettersteigerfahrene ab 16 Jahren geeignet sind. Belohnt wird man mit den Silberschätzen des Bergwerks und einer zünftigen Südtiroler Marende. Für das dreitägige „Biwak Camp Südtirol“ auf der Villanderer/Latzfonser Alm sollte man ebenfalls mindestens 16 Jahre alt sein und eine gute körperliche Verfassung und Bergausrüstung mitbringen. Neben den Wanderungen zu den Almen, zum Latzfonser Kreuz  (Europas höchst gelegenen Wallfahrtsort) und auf die über 2.500 Meter hohe Kassianspitze ist  eine Übernachtung in Biwakzelten geplant. Das Abendessen steht in der Stöfflhütte bereit, die bei unsicherem Wetter auch als Unterkunft dient. Kein Programm für „Warmduscher“ also, aber eines, das traumhafte Almlandschaften und Panoramablicke auf die Dolomiten in voller „Breitseite“ bietet. www.klausen.it

Outdoor Mountain Days – Geführte Frühlingstouren in den Südlichen Eisacktaler Dolomiten
14. & 22.05.18: Klettertag für Familien mit Slackline und Flying Fox – Klettergarten Nock im Tinnetal, Klausen
14. & 23.05.18: Auf den Spuren Kneipps „Von Wasser und Kräutern – Wandern nach Kneipp“ zu den Barbianer Wasserfällen mit der Kneippanlage mit anschließendem Besuch eines Bio Kräuterhofes
15. & 22.05.18: Wildkräuterwanderung nach Schnauders – Feldthurns
17.– 20.05.18 & 24.–27.05.18: „Biwak Camp Südtirol“ (Almenwanderung, Latzfonser Kreuz und Kassianspitze), Übernachtung in Biwak Zelten – Villanderer/Latzfonser Alm
18. & 25.05.18: „Wein-Berg-Genuss“ – Geführte Weinwanderung entlang des Klausner Weinwanderweges
19. & 21.05.18: „Bergwerks-Erlebnistour für Kaltduscher" mit einige Kletterpassagen und zünftiger Marende –Villanders Erlebnisbergwerk
20. & 26.05.18: Sonnenaufgangswanderung auf die Villanderer Alm „Von Farben und Düften“: mit Besichtigung der Latschenbrennerei

Bilder
Familie beim Wandern in der Region Klausen (Tourismusverein Klausen)
Gasse in Klausen (Tourismusverein Klausen)
Ausblick auf die südlichen Eisacktaler Dolomiten ©Helmuth Rier (Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders)

Information
Zeichen:
3.274
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags