Olang: Frühstart in den Winter auf Südtirols Skiberg Nummer 1

Montag, 4. Dezember 2017

Der Kronplatz ist Südtirols Skiberg Nummer 1. Dank der Höhenlage auf über 1.000 Metern Seehöhe und der verlässlichen Adriatiefs im Herbst startet der Skibetrieb bereits am letzten Novemberwochenende. Olang ist damit die erste Adresse für Frühstarter auf Ski und Board.

Der sanft abfallende, fast baumlose Berg, an dessen östlichen Ausläufern Olang liegt, zählt mit seinen 119 Pistenkilometern sowie 32 modernen Bahnen und Liften zu den beliebtesten Wintersportbergen in den Südtiroler Dolomiten. Ein Skitag am Kronplatz bietet alles, was sich Ski-Einsteiger, Genuss-Skiläufer, Snowboarder und Speed-Fans wünschen. Von sonnigen Carverhängen über die „Black Five“ und dem „neu modellierten“ Snowpark Kronplatz auf der Belvedere-Piste bis zu „x-large“ Talabfahrten. Der Kronplatz ist ein sonniges, überschaubares und vielseitiges Skigebiet mit viel Platz zum weit Ausschwingen. Pünktlich zum Saisonbeginn läuft die Sesselbahn „Sonne“ mit Schutzhauben, Sitzheizungen und Kindersicherungen an, für alle die am liebsten unter dem baumfreien Gipfel ihre Schwünge in den Schnee ziehen. Außerdem zählt der Kronplatz zum Verbund von Dolomiti Superski. Mit der Kabinenbahn „Piculin“ geht es ohne Abschnallen Richtung Sellaronda. Niederflurbusse bringen die Skifahrer im 20-Minuten-Takt nach Alta Badia. Vom Bahnhof Olang gelangt man mit dem Ski Pustertal Express bis ins Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten. Wer den HOLIDAYPASS Olang dabei hat, nutzt alle Skibusse und öffentlichen Regionallinien in Südtirol kostenlos. Zusätzlicher Tipp: Skiurlauber, die im Rahmen von Dolomiti Super Première (bis 23.12.2017) vier Nächte bei einem Partnerbetrieb in Olang buchen, bekommen Unterkunft und Skipass für einen Tag geschenkt.

Kronplatz: auch ohne Ski ein Hit

Auf dem Kronplatz tummeln sich im Winter 2017/18 weltcupgeprüfte Ski-Damen wie Mikaela Shiffrin, Tessa Worley und Sofia Goggia beim Audi FIS Ski World Cup (23.01.2018) im Riesentorlauf – und mit ihnen hunderte skibegeisterte Fans, die live vor Ort mitfiebern. Es gibt aber auch andere Gründe, auf den Kronplatz zu kommen: die atemberaubenden Fernsicht, die riesige Friedensglocke oder Reinhold Messners Bergmuseum MMM Corones, das Stararchitektin Zaha Hadid spektakulär in den Fels gesetzt hat. Ab nächstem Winter kommt das „Photo Mountain Art“ dazu, ein Museum für Bergfotografie samt Konferenzsaal und Gastronomie, das zurzeit auf der Nordseite des Kronplatz-Gipfels in eine alte Bergstation gebaut wird. Tipp für die Auffahrt: wer von Olang bergwärts fährt, kann seit dem Vorjahr auf der Kabinenbahn „Alpen Connecting“ eine VIP-Kabine buchen, die von der Tuchfabrik Moessmer aus Bruneck veredelt wurde. Sehenswert ist außerdem auf der Olanger Seite des Kronplatzes, was die Skischulen zwischen Ende Dezember und Mitte März jeden Donnerstag bei ihrer Fire & Ice Skishow in Olang-Gassl zeigen. www.olang.com

Dolomiti Super Première „4 = 3“ (bis 23.12.17)
Leistungen: Bei Aufenthalten ab vier Tagen 1 Skiurlaubstag gratis mit Hotelaufenthalt sowie Skipass, 20% Preisnachlass auf den Verleih der Skiausrüstung, 15% Ermäßigung auf Skikursstunden bei teilnehmenden Skischulen.

Wintersaison am Kronplatz bis 15.04.18

Bilder
Skifahrerin macht Pause vor Bergpanorama in Olang © TVB Kronplatz - Photo Harald Wisthaler
Skifahrer auf Piste mit Gondeln im Hintergrund in Olang © TVB Kronplatz - Photo Harald Wisthaler
Gruppe beim Schneeschuhlaufen auf der Alm in Olang © TVB Kronplatz - Photo Helmuth Rier
Kinderschischule in Olang © Skischool Kronplatz

Information
Zeichen:
3.207
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags