Wandern mit Hochgenuss im Alpengasthof Zollwirt

Freitag, 18. März 2022

St. Jakob liegt im naturbelassenen Defereggental auf 1.400 Meter Höhe – und damit ideal für den Osttiroler Wanderurlaub. 300 Kilometer Wege durchziehen das Tal, bis ins Deferegger Gebirge auf der Südseite, den Nationalpark Hohe Tauern im Norden und den Naturpark Rieserferner-Ahrn im Westen.

Gösleswand, Seespitze, Hochkreuz, Deferegger Pfannhorn: Sie sind die herausfordernden Ziele zwischen 2.500 und 3.000 Metern im hinteren Osttiroler Defereggental. Für Naturliebhaber hat das Tal viel zu bieten, neben der imposanten Bergwelt auch ein mildes Klima und Ruhe fernab vom Massentourismus. Weil jede Tour bereits auf 1.400 Metern Höhe startet, wird das Wandern auch für Familien höchst attraktiv. Alpe Stalle, Staller Wasserfall, Blindisalm, Trojer und Brugger Alm liegen zwar zwischen 1.500 und 2.000 Metern, sind jedoch in ein bis drei Stunden zu schaffen. Von den Gastgebern Belinda und Peter Leitner vom Alpengasthof Zollwirt gibt es noch weitere Wandertipps. Absolut familientauglich ist neben den Themen- und Spazierwegen im Talboden auch das Wandergebiet Brunnalm. Es ist mit den Bergbahnen St. Jakob ohne strapaziösen Aufstiege rasch erreicht. Mit der Osttirol-Card ist die Berg- und Talfahrt bereits inklusive.

Unterwegs mit dem Nationalpark Ranger

Und auch sonst ziehen Wanderer mit dem Alpengasthof Zollwirt einen Joker. Wanderkarten und Leihrucksäcke gibt es kostenlos im Hotel. Herrliche Touren starten direkt vor der Haustüre des Nationalpark-Partnerbetriebes. Viele Ziele sind auf eigene Faust gut machbar, wie der Klammlsee, die jahrhundertealten Jagdhausalmen oder der Aussichtsberg Seespitze, ein „einfacher“ Dreitausender mit dem wunderschönen Oberseitsee. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, erklimmt den Gipfel in Begleitung eines geprüften Bergführers. Auch mit dem Nationalpark Ranger eröffnen sich die Osttiroler Schätze dieser archaischen Hochgebirgslandschaft. Darunter die Big Five des Nationalparks – Steinadler, Steinbock, Gams, Bartgeier und Murmeltier. Die Big Five-Safari ist eine Bergüberschreitung von der Speikbodenhütte im hinteren Defereggental ins Virgental. Die Kondition für 8,5 Stunden Gehzeit vorausgesetzt, spornen dabei auch blühende Bergwiesen, ein Fußbad im Zupalsee und die Gipfel der Venediger- und Glocknergruppe an. Der Nationalpark Hohe Tauern ist das größte Schutzgebiet der Alpen mit über 250 Dreitausendern, fast 350 Gletschern, 550 Seen und weit über 100 Almen. Leicht erreichbar vom Gasthof Zollwirt aus ist außerdem der Oberhauser Zirbenwald als größter zusammenhängender Zirbenwald der Ostalpen.

Die beste Einkehr nach dem Wandergenuss

Nach den Naturabenteuern tut Entspannung im Alpengasthof Zollwirt gut. Ein Gang in die Sauna oder ins Dampfbad verhindern, dass aus dem Ziehen in den Beinen kein Muskelkater wird. Für das leibliche Wohl sorgt auch die Zollwirt-Küche, die bekannt ist für Spezialitäten von Lamm, Wild und Fisch und dafür auf Tripadvisor mit guten Noten bedacht wird. Wird die Sehnsucht nach dem Zirbenholzbett übermächtig, sollte man ihr nachgeben und dem nächsten Naturabenteuer entgegenträumen. www.zollwirt.at

Bilder
Bergpanorama mit Wanderschuhen (Alpengasthof Zollwirt)
Blick ins Tal im Sommer (Alpengasthof Zollwirt)
Pärchen genießt Zweisamkeit beim Essen (c) Armin Kleinlercher (Alpengasthof Zollwirt)

Information
Zeichen:
3.130
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags