Bad Sárvár: Kuren wie Ludwig III. an der ungarischen Bäderstraße

Donnerstag, 29. August 2019

Probleme mit den Gelenken oder dem Rücken? Dann könnte eine Kur in Ungarns „königlicher Therme“ von Bad Sárvár das Richtige sein. Nur 40 Kilometer von der österreichischen Grenze taucht man in den Jungbrunnen für Körper, Geist und Seele ein.

Kein anderes Land Europas hat so viele Heil- und Thermalquellen wie Ungarn, nämlich ganze 1.300. Damit wird klar, warum das Land eines der wichtigsten Kur- und Gesundheitsreiseziele am Kontinent ist. Viele sprudeln an der Westungarische Bäderstraße aus der Erde, die sich von der österreichischen und slowenischen Grenze bis zum Balaton ausbreitet. Hier im Karpatenbecken ist die Erdkruste zehn Kilometer dünner als an den meisten Stellen der Erde, was das vermehrte Auftreten von heißen Quellen erklärt. Zum guten Ruf als Kur- und Wellnessdestination tragen aber auch die modernen Kur- und Spa-Resorts bei. Das Spa- und Thermenresort Bad Sárvár nahe der österreichischen Grenze zählt zu den modernsten Thermen im Land.

Gut für Gelenke und Rücken

Wenn es um Probleme mit dem Stütz- und Bewegungsapparat geht, ist die historische Klein- und Kurstadt ein „heißer Tipp“ – und das schon seit „imperialen Zeiten“. Der letzte bayerische König Ludwig III. kurte im sanften Heilwasser von Bad Sárvár. Vor bald 60 Jahren stieß man dann auf zwei Thermalquellen: die 83 Grad Celsius heiße aus rund 2.000 Metern Tiefe ist reich an Salzen und einzigartig in Europa. Empfohlen wird sie bei Problemen mit dem Stütz- und Bewegungsapparat, der Haut sowie gynäkologischen Beschwerden. Die 43 Grad Celsius heiße Quelle aus 1.200 Metern Tiefe ist reich an Alkali und Hydrogenkarbonat. Sie ist wiederum ideal für Bewegungstherapien, Muskel- und neurologische Therapien sowie für die Rehabilitation nach Sportverletzungen.

 

Mitglied bei den Royal Spas of Europe

Das moderne Heil- und Wellnessbad Bad Sárvár ist Ungarns einziges Mitglied bei den Royal Spas of Europe. Erst 2010 wurde die Therme komplett modernisiert und zu einem Wellnesszentrum ausgebaut. Neben den Anwendungen mit Thermalwasser wird in der Therme eine breite Palette an Hydro-, Elektro- und Mechanotherapien geboten. Die erfahrenen Rheumatologen erstellen individuelle Therapiepläne für ihre Kurgäste. Für optimale Erholung während der Kur sorgt das modernisierte Wellnesszentrum mit einer exklusiven Saunalandschaft samt Kneipp-Becken, Dampfbad, Aroma-Kabine und vielen weiteren Therapiemöglichkeiten. Gemäß der EU-Richtlinien übernehmen österreichische und deutsche Krankenkassen jene Behandlungskosten in Bad Sárvár, die auch im Heimatland des Patienten anfallen würden. Unterkünfte gibt es in Bad Sárvár in jeder Kategorie, vom Privatzimmer bis zum luxuriösen Fünfsternehotel. www.sarvar.hu

Bilder
Frau entspannt am Poolrand (Sárvár Tourist & TDM Nonprofit Kft)
Kulinarische Köstlichkeit in eleganter Atmosphäre im Sárvár (c) www.tigerphoto.hu
Entspannende Klangschalentherapie (c) www.tigerphoto.hu (Sárvár Tourist & TDM Nonprofit Kft.)

Information
Zeichen:
2.741
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags