Ferienhaus in Alleinlage: Wintertage „unter vier Augen“ vor der Stadt Salzburg

Dienstag, 15. September 2020

Schön, wenn einem sprichwörtlich „Fuchs und Hase gute Nacht sagen“: In Großgmain, vor den Toren der Stadt Salzburg, steht am Waldrand in Alleinlage das Salzburg-Chalet – ein Luxus-Ferienhaus mit jedem Komfort, in dem nichts und niemand die Ruhepause stört. Lediglich die Schneeflocken tanzen vor den Fenstern. Nachbarn gibt es keine: der Wald auf der Rückseite, eine unverbaubare Panoramalage. Ein atemberaubender Blick auf die Berge lässt den Geist zur Ruhe kommen. Von der privaten Zirbenholzsauna aus genießen Chalet-Gäste den Blick in den verschneiten Privatgarten. Die einzigen „Zaungäste“ bei einem Bad im beheizten Außenwhirlpool sind die Berge. Auf der überdachten Terrasse mit offenem Kamin lassen sich romantische Stunden verbringen – vielleicht mit Maroni und einem Glühwein. Zwei Schlafzimmer mit Natur-Eichenholzböden und eigenem Badezimmer, ein Kinderzimmer, eine große Küche mit einer gemütlichen Sitzecke und ein Wohnzimmer mit Panoramafenster, offenem Kamin und einem Esstisch für sechs Personen sind ebenso Teil der komfortablen Wohnwelt wie eine Galerie mit einem schönen Entspannungsplatz zum Lesen und eine private Garage. Die zahlreichen Restaurants und Gaststätten in der Umgebung laden zu einem kulinarischen Streifzug ein. Frühstück und Zimmerservice können auf Wunsch zugebucht werden.
Großgmain liegt nahe der Stadt Salzburg, direkt an der Grenze zu Bayern. Bad Reichenhall und Berchtesgaden sind schnell erreichbar. Das charmante Feriendorf ist ideal, um sich an der frischen Luft zu erholen und die Sehenswürdigkeiten des Berchtesgadener Landes und Salzburgs zu erkunden. Winterwandern oder Rodeln, Langlaufen oder ein Ausflug in ein Skigebiet – was auch immer das Herz begehrt, ist rund um das Salzburg-Chalet möglich. Kulturliebhaber finden mit der Mozartstadt Salzburg eine Metropole mit Weltruf. Das Chalet ohne Frühstück kostet für zwei Personen pro Tag ab 350 Euro.