85 Jahre Galzigbahn auf höchstem Niveau

Montag, 11. Oktober 2021

Eine Bahn, die bewegt – und Geschichte schreibt. Ihre eigene und die einer ganzen Wintersportregion.

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts lag den Bürgern von St. Anton am Arlberg der technische Fortschritt ganz besonders am Herzen. So revolutionierte Hannes Schneider die alpine Skilauf-Technik und gründete die erste Skischule Österreichs, bevor 1937 mit dem Bau der Galzigbahn ein wahrer Meilenstein gesetzt wurde. Als eine der ersten, vorwiegend für den Winterbetrieb konzipierten Gondelbahn im Alpenraum wurde sie mit einer Förderkapazität von 210 Personen pro Stunde errichtet und brachte bereits im ersten Betriebsjahr das erfolgreiche Ergebnis von knapp 60.000 Beförderungen.

Gäste aus aller Welt schätzten schon bald die direkte Verbindung vom Tal auf den Galzig, den unumstrittenen Hausberg St. Antons. In den 50er Jahren erfolgten Investitionen in weitere fortschrittliche Bahnen, darunter die Vallugabahn mit der damals größten Höhendifferenz im Alpenraum oder die Kapallbahn, der erste fix geklemmte Doppelsessellift. Doch die Galzigbahn blieb das beliebte Herzstück der großartigen Entwicklung von St. Anton, die man 1965 mit einer Erhöhung der Beförderungszahl auf 700 Personen pro Stunde weiter bestärkte. Mit dem Umbau steigerte sich der Komfort für die Gäste, besonders im Sinne der verkürzten Wartezeiten.

Der hohe technische Standard der Bahnen und Lifte in St. Anton am Arlberg setzte sich in den kommenden Jahren fort, sodass der Anspruch an Technik und Komfort 2006 eine Erneuerung der Galzigbahn mit sich brachte. Ein reiner Umbau schien der historischen Bahn nicht gerecht zu werden und so entschied man sich für den Bau einer hochmodernen Funitel mit einem Riesenrad als seilbahntechnische Weltneuheit. Wie bereits zu ihrer Geburtsstunde setzte die Galzigbahn damit erneut Maßstäbe für die Zukunft.

Selbst heute faszinieren die zeitlose Architektur des Talstationsgebäudes ebenso wie der spektakuläre Bewegungsablauf. Mit einer Förderkapazität von 2.200 Personen pro Stunde ist das Warten auf einen Platz in der Gondel selbst in herausfordernden Zeiten Geschichte.

85 Jahre lang befördert die Galzigbahn mit der kommenden Wintersaison internationale Gäste auf den Hausberg und ist dadurch beinahe ebenso bekannt wie St. Anton selbst. Zahlreiche Erinnerungen gibt es an die Bahn, unvergessliche Erlebnisse von Einheimischen und Stammgästen.

Wenn sich in der kommenden Wintersaison erneut das Riesenrad dreht, wird sie weitergeschrieben, die Geschichte von St. Anton am Arlberg.

Die Eckdaten der Galzigbahn damals & heute:
1937 Eröffnung der Galzigbahn - 210 Personen/Stunde
2006 Neubau als hochmodernes Funitel mit welt Riesenradtechnologie -   2.200 Personen/Stunde

Der Arlberg auf einen Blick
größtes zusammenhängendes Skigebiet Österreichs / Top 10 weltweit
mehr als 300 Abfahrtskilometer
200 km Tiefschneeabfahrten
88 Bahnen und Lifte
Skispaß auf 1.300 bis 2.800 Metern
Live-Information aus dem Skigebiet: mit der Ski Arlberg App

Bilder
Galzigbahn im Jahr 2017 in St Anton am Arlberg in Tirol (Ski Arlberg)
Galzigbahn 1937 (Ski Arlberg)
Galzigbahn (Ski Arlberg)

Information
Zeichen:
2.986
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags