Die Valsugana Card bringt volles Programm in den Urlaub

Donnerstag, 21. Februar 2019

Valsugana östlich von Trento ist eine der vielfältigsten oberitalienischen Regionen. Einen guten Teil seiner Vielfalt lernen Gäste kennen, wenn sie sich die Valsugana Card sichern.

Dort, wo sich von der Trentiner Provinzhauptstadt der Fluss Brenta seinen Weg zwischen Lagoraigebirge und der Cima Vezzena ostwärts bahnt, breitet Val­sugana seine Schätze aus: den Caldonazzo- und den Levico See, den malerische Belle Epoque-Kurort Levico am Fuße von Europas höchstgelegener Thermalquelle sowie das über 30 Jahre bestehende Natur-Kunst-Projekt Arte Sella. Das sind allerdings nur drei von insgesamt 25 Möglichkeiten im Rahmen des Wochenprogramms Valsugana zu erleben. Gäste können dies „à la card“ besonders günstig oder sogar kostenlos tun. Hier fünf Tipps für den Valsugana-Urlaub:

1. Auf Spuren des Ersten Weltkrieges

In den Bergen zwischen Lagorai und Vezzena-Hochebene verlief eine der berüchtigten Fronten des Dolomitenkrieges zwischen Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg. Einige Stellungen, Schützengräben, Bunker und Befestigungsanlagen sind bis heute erhalten geblieben. Etwa die Anlage auf dem Pizzo di Levico, die Festung Busa Granda auf der Panarotta und die kürzlich restaurierte Festung Colle delle Benne bei Levico Terme. Ein besonderes Erlebnis ist die geführte Nacht-Tour, wenn die Festung in mystisches Blau getaucht ist.

2. Senner für einen Tag

Die Valsugana-Card lädt auch auf die Almen nördlich und südlich des Brentatales, um dort in das Leben der „Malghese“ einzutauchen. Bei ihnen erfährt man, was rund um das Melken und Kasen alles zu tun ist. Viele Senner unter der Panarotta, auf den Hochebenen von Vezzena und Marcesina, um den Broconpass und im Calamentotal rühren noch mit der Hand um: Das schmeckt man, wenn man eine Tosella, Ricotta oder Caciotte, Butter oder Joghurt probiert. Nebenbei lernt man die schönsten Almenregionen in Valsugana kennen.

3. Viel zu sehen um die Seen

Vor der Therme am Levico-See treffen sich Frühaufsteher Montag morgens zum „Warm up“. Dabei werden die Muskeln locker und die Dehnbarkeit trainiert. Dann steht der Runde um den Levico-See am nächsten Tag nichts mehr im Wege. Auch die Bike-Tour um die Seen zählt zu den beliebtesten Naturerlebnissen. Romantiker lassen sich außerdem die Bootstour auf dem Lago di Caldonazzo nicht entgehen und die Führung durch den Park von Levico Terme.

4. Auf Höhlentour im Valsugana

Die 400 Meter langen Grotten von Castello Tesino liegen in einer wilden Schlucht zwischen Monte Agaro und Monte Coppolo im Brentatal. Entdeckt wurden sie erst 1926 von einem Vermessungstechniker und sie sind bis heute nicht vollständig erforscht. Die märchenhafte Karstwelt aus Stalaktiten und Stalagniten, die sich hier im Laufe von tausenden Jahren gebildet hat, ist sehenswert. Dasselbe gilt für die 3,6 Kilometer langen Calgeron Grotten bei Selva di Grigno. Sie kann man auf etwa zwei Kilometern im Rahmen einer Führung besuchen. Sie umfasst mehreren Dolomit-Grotten wovon eine 80 Meter lang ist. Von den elf unterirdischen Seen ist einer 40 Meter lang und vier Meter tief. Erst 1990 wurde bei Grigno in Valsugana der Riparo Dalmeri entdeckt, ein Felsüberhang, der im Jungpaläolithikum vor rund 13.000 Jahren von Jägern und Sammlern als Unterstand genutzt wurde. Die vielen archäologischen Ausgrabungen machen den Abri zu einem der bedeutendsten Fundplätze der italienischen Urgeschichte. Ein guter Tipp für einen Sonntagsvormittags-Ausflug.

5. Arte Sella: Kunst unter freiem Himmel

Ein ebenso nicht alltägliches Erlebnis ist die Nature Art Kunstausstellung Arte Sella in den Wäldern des Val di Sella bei Borgo Valsugana. Verschiedene Künstler haben hier über 60 Arbeiten ausschließlich aus Naturmaterialien aufgestellt. Tiere, Kokons und Bienenkörbe und eine ganze Pflanzenkathedrale kann man sich „erwandern“. Die Arbeiten sind „Works in Progress“, die sich mit jedem Tag unter freiem Himmel verändern und mit der Natur verwachsen. www.visitvalsugana.it

Valsugana Card
Montag:
9 Uhr: Morning Warm up – Levico Terme; 14 Uhr: Führung am Panarotta-Gipfel – Festung Busa Grande; 18 Uhr: Besuch der San Biagio-Kirche – Levico Terme
Dienstag: 9 Uhr: Senner für einen Tag (Milch & Käse); 10 Uhr: Geführter Spaziergang um den Lago di Levico; 14 Uhr: Besuch der Grotte von Castello Tesino; 16 Uhr: Führung durch den Thermen-Park – Levico Terme; 17 Uhr: Stadt- und Schlossführung – Pergine
Mittwoch: 9.30 Uhr: Geführte Bike-Tour; 14 Uhr: Besuch der Arte Sella Kunstausstellung – Bustransfer; 20.30 Uhr: Geführte Nacht-Tour – Befestigungsanlage Colle delle Benne
Donnerstag: 8.30 Uhr: Geführte Wanderung auf der Vezzena-Hochebene – Bustransfer; 9 Uhr: Senner für einen Tag, 9 /15 /19 Uhr: Bootstour auf dem Lago di Caldonazzo; 17 Uhr: Geführte Tour zu den Schätzen von Borgo Valsugana; 18 Uhr: Weinverkostung in der Cantina Romanese – Levico Terme
Freitag: 9.30 Uhr: Bike-Tour um die Seen; 14 Uhr: Besuch der Grotte von Castello Tesino; 14.30 Uhr: Geführte Tour durch die Befestigungsanlage Colle delle Benne – Bustransfer
Samstag: 8.45 Uhr: Geführte Tour durch die Grotte von Calgeron; 9–12 Uhr: Weinverkostung in der Kellerei Cenci – Castelnuovo.
Sonntag: 10 Uhr: Führung durch die prähistorische Ausgrabungsstätte Riparo Dalmeri; 15 Uhr: Führung durch das Museum Casa De Gasperi – Pieve Tesino; 16.30 Uhr: Führung durch das Druckereimuseum – Pieve Tesino

Bilder
Familie auf Hochebene von Vezzena (c) StoryTravelers (TVB Valsugana Lagorai)
Aussicht auf den Lago di Levico genießen (c) Federico Modica (TVB Valsugana Lagorai)
Wasserspaß am Lago di Levico (c) Storytravelers (TVB Valsugana Lagorai)

Information
Zeichen:
5.374
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags