Auf die sanfte Tour durchs Südtiroler Ahrntal

Montag, 9. September 2019

Schneesichere Loipen, aussichtsreiche Skitouren, viel Sonnenschein und herrliches Panorama, danach auf einen heißen Tee in eine urige Hütte: Im Südtiroler Ahrntal hat der Winter abseits der Pisten bis in 3.000 Meter Höhen viel zu bieten.

Wer im eigenen Rhythmus durch den Schnee schreitet oder skatet, bringt sich körperlich und mental in Gleichklang. Langlaufen gilt als eine der gesündesten Sportarten, mit der man nicht nur 90 Prozent der Muskeln, sondern auch das „Freischwingen vom Alltag“ trainiert. Im Südtiroler Ahrntal finden Loipenfans perfekte Bedingungen für ihren Sport und können sich auf kilometerlange Naturerlebnisse durch Wiesen und Wälder einstellen. Die über 50 Kilometer top-präparierten Loipen aller Schwierigkeitsgrade klettern bis auf 1.600 schneesichere Höhenmeter. Dort liegt das Höhendorf Rein in Taufers mit seinen vier Loipen zwischen drei und 15 Kilometern. Die längste und landschaftlich für viele schönste Runde ist die 16 Kilometer lange Mühlwald-Lappach Loipe. Vom Startpunkt beim Restaurant Meggima am See in Mühlwald geht es an uralten Bergbauernhöfen vorbei bis nach Lappach. Auch die Sonnenloipe am Talschluss von Kasern und Heilig-Geist ist äußerst beliebt. Sie lässt mit drei bis zehn Kilometern Länge alle Alters- und Könnerklassen in die Bindung steigen. Auf 1.300 – immer noch schneesicheren – Höhenmetern liegt das Alm- und Familiendorf Weißenbach mit seiner zehn Kilometer langen Runde, auf der 110 Meter Höheunterschied zu bewältigen sind.

Loipenpass im Südtiroler Ahrntal/ Dolomit Nordic Ski
Tageskarten 7 Euro, Gruppen (ab 15 Pers.) 6,50 Euro, Kinder (bis einschl. 13. Jahren) gratis, Wochenkarte 40 Euro, Saisonkarte 100 Euro. Die Loipenpässe sind in den Tourismusbüros und am jeweiligen Loipenstart erhältlich

Auf Tour in den Dreitausendern des Südtiroler Ahrntales

Fernab von Pisten und Menschenmassen die Stille der Bergwelt spüren und das Südtiroler Ahrntal „pur“ entdecken: Immer mehr ski- und naturbegeisterte Urlauber erklimmen die Logenplätze der Alpen aus eigener Muskelkraft und im eigenen Rhythmus. Aus dem traditionsreichen Skibergsteigen ist eine Trendsportart geworden. Im ursprünglichen Südtiroler Ahrntal stehen rund 80 Dreitausender der Zillertaler Alpen, der Hohen Tauern und des Naturparks Rieserferner-Ahrn Spalier. Die Möglichkeiten sind für Skitouren-Geher fast grenzenlos – vorausgesetzt sie halten sich an die Regeln, die ihrer eigenen Sicherheit dienen. In Begleitung erfahrener Ski- und Bergführer gehen sie beim Naturerlebnis im Südtiroler Ahrntal auf Nummer sicher. Für Einsteiger und Genuss-Skibergsteiger passt die leichte Skitour von Weißenbach auf den Gornerberg (2.475 m), auch „Henne“ genannt. Bei der Abfahrt ist die Einkehr in der Pircher Alm ein Muss.

Mitten im Meer der Dreitausender

Unter den Skiern knirscht der Schnee, rundherum nichts als klare Winterluft und schneebedeckte Landschaft – als Lohn für die Anstrengung ein überwältigender Ausblick am Gipfel und die Abfahrt durch unverspurte Pulverhänge. Erfahrene Bergfexe packen dafür auch die mittelschweren Skitouren im Ahrtal an: Etwa die wunderschöne Rundtour zur Dreieckspitze (3.031 m). Sie führt von Rein in Taufers über die Kofler Almen und Seen zur Bärenluegscharte und auf die Dreieckspitze mit 360-Grad-Rundumsicht bis weit ins benachbarte Osttirol. Bei der Abfahrt kommt man um einen Einkehrschwung an der Knuttenalm nicht herum. Weitere mittelschwierige Touren mit bis zu 1.500 Meter Höhenunterschied führen auf den Lenkstein (3.236 m), den Großen Tauernkopf (2.874 m) oder das Merbjoch (2.829 m). Als schwierig gilt die Skitour zum Ahrner Kopf (3.050 m) am Talschluss in Kasern. Sie führt vom Berghotel Kasern zur Labesaualm und durch das Windtal auf den Ahrner Kopf – mit herrlicher Aussicht von der Dreiherrenspitze bis zu den Dreitausendern des Zillertaler Hauptkamms. Ein Tipp für einen Zwischenstopp bei der Abfahrt ist das Heilig-Geist-Kirchlein mit seinen eindrucksvollen gotischen Fresken. www.ahrntal.com

Bilder
Schneeschuhwandern am Speikboden (c) Harald Wisthaler (Tourismusverein Ahrntal)
Familien beim Jausnen auf der Skihütte (c) Hansi Heckmair (Tourismusverein Ahrntal)
Rodelspaß für Groß und Klein im Ahrntal (c) Hansi Heckmair (Tourismusverein Ahrntal)
Schneeschuhwandern auf der Rodenecker Alm (c) Manuel Kottersteger (Tourismusverein Ahrntal)

Information
Zeichen:
4.006
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags