Skiworld Ahrntal: 100 Prozent Skigenuss in zwei Skigebieten

Montag, 9. September 2019

Die zwei Skigebiete Klausberg, Speikboden und die Dorflifte Weißenbach und Rein in Taufers bilden die Skiworld Ahrntal. Ein Skipass eröffnet die Drehkreuze für 21 Aufstiegsanlagen bis in 2.510 Meter Höhe und 74 Pistenkilometern zwischen leicht und anspruchsvoll.

Der Winter zeigt sich hier ursprünglich und „unverbraucht“: Das Südtiroler Ahrntal ist das nördlichste Tal Südtirols und wird im Norden von den mächtigen Gebirgszügen des Zillertaler Hauptkamms und der Venedigergruppe abgeschlossen. Die Höhenlage zwischen 1.000 und 2.500 Metern macht die Skiworld Ahrntal von Dezember bis Ostern zu einem Traum in Weiß. Durch flächendeckende Beschneiung kann man hier 100 Prozent Schneesicherheit auf den 74 Pistenkilometern garantieren. Das Skigebiet Klausberg bei Steinhaus ist ein Geheimtipp für den Wintergenuss abseits der Massen. Ein Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist die „K2“, die höchstgelegene 8er-Kabinenbahn Südtirols. Unter den Pisten der Skiworld Ahrntal sind alle Schwierigkeitsgrade anzutreffen. Eine Nagelprobe für Konditionsfreaks ist die 5,5 Kilometer lange Talabfahrt am Speikboden mit über 1.000 Höhenmeter. Wenn sie nicht gerade im Skiweltcup unterwegs sind, kann es durchaus sein, dass die aus dem Tal stammenden Skiweltcupfahrer Simon Maurberger und Christof Innerhofer beim Training in einem der Skigebiete anzutreffen sind. Ein Autogramm kann hier durchaus ergattert werden.

Familienabenteuer auf ein bis zwei Brettln

Drei Skischulen und 18 Skiverleih- und Servicepartner bringen Familien, Anfänger und Wiedereinsteiger rasch auf die Piste. Der Family-Funpark Speikboden und das Klausiland Klausberg sind wie Abenteuerparks gestaltet. Mit Förderbändern, einer Spielburg, Abfahrten für Schlitten und Bob, einem Snowpark und leichten Pisten erleichtern sie den Kindern den Einstieg. Die ganz Kleinen bis sechs Jahre lernen im Skikindergarten Klausberg und im Mini-Skiclub Speikboden den Spaß am Skifahren und werden auch mittags betreut. In den Junior- und Teens Clubs feilen Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahren an ihrer Performance. Trotz des sanften Einstiegs bleibt Skifahren in der Skiworld Ahrntal ein echtes Familienabenteuer. Erste Anlaufstelle für Freestyler ist die Dino Fun-Line Klausberg: Hier kommen auch die Anfänger unter den Freestylern auf die Piste und stehen bald Steilkurven, Whoops, kleine Boxen und viele weitere Hindernisse durch. Für fortgeschrittenere Freestyler ist der Snowpark, mit großen Kickern und anspruchsvollen Rails in der Skiarena Klausberg zu empfehlen. Hier begann auch unser aktueller Freeride World Tour Champion Markus Eder seine ersten Sprünge.   Im Familypark Alpinwellt Weißenbach und im Tamarix Family Park Mühlwald tauchen Familien in eine Winterwelt ein, in der alles „rutscht und flutscht“: auf Snowtubes, Bobs, Skiern, Rodeln, auf Loipen und dem Eis.

Gratis-Skibus und familienfreundliche Unterkünfte

Skibusse fahren im 20-Minuten-Takt von den Ahrntaler Hotels zu den Aufstiegsanlagen der Skiworld Ahrntal und wieder zurück. Gäste können Ski- und Linienbusse kostenlos nutzen. Auf das Busticket, das sie vom Vermieter erhalten, können sie praktischerweise auch ihren Skipass aufbuchen. www.ahrntal.com

Bilder
Skifahren im Ahrntal genießen (c) Filippo Galluzzi (Tourismusverein Ahrntal)
Christof Innerhofer beim Training am Speikboden (c) Filippo Galluzzi (Tourismusverein Ahrntal)
Familien beim Jausnen auf der Skihütte (c) Hansi Heckmair (Tourismusverein Ahrntal)

Information
Zeichen:
3.245
Abdruck:
honorarfrei
Belegexemplar erbeten

Download
Alle Bilder dieser Aussendung als ZIP-Datei herunterladen

Tags